Wir für Warendorf

Wir für Warendorf

Warendorfer Bürgerinnen und Bürger haben im Laufe ihrer Geschichte eine liebenswerte Stadt von hoher Lebensqualität und großer Tradition geschaffen, über Jahrhunderte geprägt von einem besonderen Stadtbild, gewachsenem Brauchtum, bürgerschaftlichem Engagement und Gemeinsinn.

Im Sinne dieser Tradition haben wir eine Stiftung auf den Weg gebracht, die sich ausschließlich aus privaten Mitteln finanziert.

Wir wollen damit die positive Entwicklung und das besondere Erscheinungsbild der Stadt Warendorf mit ihren Stadtteilen fördern, das Leben in unserer Stadt lebenswerter machen und den Gemeinsinn und die Heimatverbundenheit der hier Geborenen und Zugereisten, der deutschen und der ausländischen Bürger stärken.

Wir unterstützen in besonderer Weise das ehrenamtliche Engagement, Gemeinsinn, Eigenverantwortung, Eigeninitiative,  Solidarität, Toleranz und Zivilcourage.  

Insbesondere möchte die Stiftung aber auch eine Plattform für viele anfallende Probleme in der Bürgerschaft sein. Sie möchte vermittelnd und verbindend tätig werden.

Die Bürgerstiftung Warendorf ist wirtschaftlich, politisch und konfessionell unabhängig.
Alle Mitglieder des Vorstandes und des Kuratoriums arbeiten ehrenamtlich. Daher kommen die aus dem Stiftungskapital anfallenden Erträge in vollem Umfang Förderprojekten zugute.

Aktuell

Essbare Stadt

Kolkstiege. Neue Hochbeete an der Kolkstiege. Die Aktiven der „Essbaren Stadt“ haben zu Beginn der Saison drei Hochbeete erneuert.

Sophiensaal. Der Förderverein der Bücherei unterstützt die „Essbare Stadt“ der Bürgerstiftung seit vielen Jahren. So wurden auf der Fläche hinter dem Sophiensaal Beerensträucher und Stauden gepflanzt und zwei Hochbeete errichtet.

Essbare Stadt

Lesekompetenz fördern

Overbergschule. Die neue Schulbücherei „Lesemeer“ der Overbergschule Warendorf hat nach den Osterferien mit der Ausleihe von Printmedien und Spielen begonnen. Dank einer Spende der Bürgerstiftung Warendorf in Höhe von 500,00€ können künftig weitere Bücher angeschafft werden. „Den Kinder Spaß am Lesen zu vermitteln, ist uns ein großen Anliegen“, betonte Gerlinde Stephani vom Vorstand der Bürgerstiftung.

Bürgerbrunch

Bürgerbrunch 2024. Am 9. Juni lädt die Bürgerstiftung Warendorf zusammen mit den Stadtwerken Warendorf zum Bürgerbrunch ein. Das Freibad verwandelt sich in ein großes Freiluft-Esszimmer. Alle Erlöse aus dem Brunch werden für die Projekte der Bürgerstiftung verwendet. Sängerin Kerstin Arnemann sorgt dabei für die musikalische Untermalung. Die Tickets können einzeln erworben oder ganze Tische für je 8 Personen reserviert werden – knusprige Brötchen inklusive. Der Kiosk im Freibad bietet Getränke an. Tickets unter: https://www.stadtwerke-warendorf.de/ticketshop

Emssee

Aufenthaltsfläche am Emsseeufer. Erst im Frühsommer 2023 wurden durch die Bürgerstiftung drei Liegebänke für das Südufer des Emssees zur Verfügung gestellt. Bereits zum damaligen Zeitpunkt wurde seitens der Stadt der Wunsch nach einer weiteren Liegebank für den Emsseepark geäußert, beabsichtigte man doch, am nördlichen Seeufer, in Höhe des Parkplatzes, eine Terrasse mit Sitzgelegenheiten unter Inklusions-Gesichtspunkten einzurichten. Neben der bereits vorhandenen Liegebank übernimmtwe die Bürgerstiftung die Kosten für ein von ihr beauftragtes Garten-Landschaftsbauunternehmen und diverse Baumaterialien. Die Stadt trägt die Kosten für eine Sitzgelegenheit, die die Vorgaben der Inklusion erfüllt und der Baubetriebshof wird die Arbeiten tatkräftig unterstützen.

Neubürger Stammtisch

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich Neubürger und etliche, die bereits länger in Warendorf wohnen, in lockerer Atmosphäre um 19.30 Uhr im Gasthaus Wiese, Kirchstraße 13. Kommen Sie gerne vorbei und lernen sie uns kennen. Wir freuen uns!

Projekte

wofür wir Geld ausgeben

Die Bürgerstiftung Warendorf entwickelt eigene oder unterstützt fremde Projekte.  
In allen Fällen wird nach dem Leitbild der Stiftung gehandelt.  
 
Projekte erfordern in der Regel personellen oder finanziellen Einsatz, häufig beides.  
Für die personellen Einsätze greift die Bürgerstiftung auf eigene Ressourcen und auf Zeitstifter zurück.  
 
Das finanzielle Engagement deckt die Bürgerstiftung aus den Zinseinnahmen des Stiftungskapitals,
vor allem aber aus Einnahmen ihrer Aktionen.

Nachfolgend ein Auszug aus den laufenden Projekten.

Stationäre Projekte

Neben den laufenden Projekten, die häufig zeitlich begrenzt sind, führt die Bürgerstiftung Warendorf auch Projekte aus, die langfristig bleiben und ohne Zeitlimit sichtbar und fühlbar sind. Mehr erfahren

Musikprojekt

Die Bürgerstiftung unterstützt in einigen Seniorenheimen regelmäßig ein Musikangebot. Viele Bewohner und Bewohnerinnen nehmen die Einladung zum Mitsingen und Mitmusizieren gerne an.

Kreativprojekt

Die Kunsttherapeutin Petra Schürmann arbeitet Erlebnisse geflüchteter Kinder kunsttherapeutisch auf. Die Bürgerstiftung unterstützt diese Arbeit finanziell.

Zirkusprojekt

Durch die Zusammenarbeit mit dem Familienzirkus Trumpf ist es möglich Senioren und Seniorinnen ein Stück Kindheitserinnerung zurückzubringen und somit ein Lächeln in viele Gesichter zu zaubern.

Neubürgerstammtisch

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich Neubürger und etliche, die bereits länger in Warendorf wohnen, in lockerer Atmosphäre um 19.30 Uhr im Gasthaus Wiese, Kirchstraße 13. Kommen Sie gerne vorbei und lernen sie uns kennen. Wir freuen uns!

Neubürgertreffen

Für Bürger, die neu in unsere Stadt gezogen sind, bieten wir in unregelmäßigen Abständen ein Kennenlerntreffen an. Nach Bedarf und Interesse werden zusätzliche Events organisiert, beispielsweise Stadtführung oder Grillabend.

Mariä Himmelfahrt

Die Bürgerstiftung Warendorf engagiert sich in besonderem Maße um den Erhalt des Traditionsfestes Mariä Himmelfahrt. In Zusammenarbeit mit der Stadt, Kirche und den Bogengemeinschaften kümmern sich die Beteiligten darum, dass dieses einzigartige Ereignis gepflegt wird.

www.maria-himmelfahrt-warendorf.de

Inklusion vor Ort

Die Bürgerstiftung arbeitet in dem von der Stadt Warendorf und dem Caritasverband initiierten Projekt, dass durch öffentliche Fördermittel unterstützt wird, mit. Ziel ist es, bestehende Strukturen im Bereich der Inklusion zu erweitern, neue Strukturen zu entwickeln und umzusetzen.

Früher wuchsen auf den Flächen vor den Häusern und in den Gärten keine Zierpflanzen wie es heute oftmals üblich ist, sondern Obstbäume, Salat, Gemüse, Weinranken und Beerensträucher.

Um das Bewusstsein für heimische Produkte zu stärken, wurde 2015 das Projekt Essbare Stadt ins Leben gerufen. Mitstreiter der ersten Stunde waren die Altstadtfreunde Warendorf e. V. sowie die Stadt Warendorf.

Ende April 2016 wurde mit dem Bau von vier Hochbeeten am Emskolk begonnen. Das Konzept ist ein Blick in die Zukunft und holt ein Stück Natur zurück in die Stadt. Das Interesse an einer bewussten und gesunden Ernährung wird geweckt und durch die Kooperation mit Kindergärten und Schulen den Kindern schon früh vermittelt.

Dieses Projekt wird durch die immerwährende Unterstützung ehrenamtlich Tätiger getragen und konnte in den letzten Jahren auf zahlreiche Standorte in unserer Stadt ausgeweitet werden.

Nachfolgend eine Auswahl der Aktivitäten der Essbaren Stadt. Die vollständige Erfassung aller Projekt-Standorte, davon gibt es etwas 20 in Warendorf, erfolgt sukzessive, sobald die Neupflanzungen und anderen Änderungen eine Fotografie der Objekte möglich machen. 

Projektbeschilderung

Kolkstiege

Perma-Kulturgarten

Hochstamm-Obstbäume an der Christuskirche

Hinter dem Theater am Wall

Münsterwall/Emspromenade

Hochbeete Sophiensaal

Mehr Informationen

AKTIONEN

wie wir Geld einnehmen

Zur Finanzierung der Projekte, entweder weil eine Beteiligung an Fremdprojekten erforderlich ist oder weil ein eigenes Projekt finanziert werden muss, greifen Stiftungen in der Regel auf die Verzinsungserträge ihres Stiftungskapitals zurück. Hinzu kommen die Erforschung und Inanspruchnahme von Förderungen.

Vor allem aber kümmert sich die Bürgerstiftung um zusätzliche Einnahmequellen. Unter Aktionen sind die Aktivitäten beschrieben, die wesentlich dazu beitragen die Engagements der Bürgerstiftung zu finanzieren.

Bürgerbrunch

Bürgerbrunch 2024. Am 9. Juni lädt die Bürgerstiftung Warendorf zusammen mit den Stadtwerken Warendorf zum Bürgerbrunch ein. Das Freibad verwandelt sich in ein großes Freiluft-Esszimmer. Alle Erlöse aus dem Brunch werden für die Projekte der Bürgerstiftung verwendet. Sängerin Kerstin Arnemann sorgt dabei für die musikalische Untermalung. Die Tickets können einzeln erworben oder ganze Tische für je 8 Personen reserviert werden – knusprige Brötchen inklusive. Der Kiosk im Freibad bietet Getränke an. Tickets unter: https://www.stadtwerke-warendorf.de/ticketshop

Nachlässe

2022 erhielt die Bürgerstiftung eine Nachlassspende von Frau Martha Ötting, die im Alter von 102 Jahren in Warendorf starb. Nach Abwicklung aller Prüf- und Freigabeprozesse konnte die Bürgerstiftung die Spendeneinnahme in 5-stelliger Höhe im September 2022 als Eingang verbuchen.

Adventskalender

Adventskalender 2023

Adventskalender 2022

Seit 2014 stellt die Bürgerstiftung einen jährlich erscheinenden Adventskalender her und verkauft diesen in Warendorf und seinen Ortsteilen sowie darüber hinaus. Seit 2016 wechselt jährlich das Bildmotiv und wird von Warendorfer Künstlern erstellt. Nach Abzug der Herstellkosten werden die Einnahmen aus dem Verkauf des Kalenders für die laufenden Projekte der Bürgerstiftung verwendet.

Kalenderarchiv

Bungenverkauf Mariä Himmelfahrt

Die Bürgerstiftung organisiert seit vielen Jahren die Aufbereitung und den Verkauf der tragbaren Bungen inkl. Stab und Elektrik, die für den Straßenverkauf am Abend des Himmelfahrtfestes benötigt werden.

Die Beschaffungskosten dafür werden von ortsansässigen Unternehmen übernommen, der Verkaufserlös für laufende Projekte der Bürgerstiftung verwendet.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Laden Sie sich hier einen neuen herunter!