Leitbild und Ziele

Eine Investition für die Zukunft

Die Bürgerstiftung Warendorf ist eine Investition in die Zukunft. Mit jedem neuen Stifter wird die Bürgerstiftung schlagkräftiger werden. So ist auch Ihr Stiftungsbeitrag sehr hilfreich. Mit ihm wird die Basis für künftige gute Taten weiter gestärkt.

Grundsätzliche Ziele der Stiftung
  1. Wir wollen eine Plattform schaffen, die allen Vereinen, Institutionen, Gruppen oder Einzelpersonen zur Lösung aller anstehenden Probleme zur Verfügung steht. Dabei kann es sich um finanzielle oder auch organisatorische Probleme handeln. Unsere Unterstützung soll in jedem Fall nachhaltig sein
  2. Wir wollen aber auch eigene Projekte initiieren, entwickeln und durchführen, welche die Entwicklung einer Warendorfer Bürgergesellschaft positiv beeinflussen können.

Unser Leitsatz: Wir helfen Menschen die helfen.

1) Stiftungen unterliegen strengen gesetzlichen Regeln und werden vom Staat kontrolliert.

2) Sie sind finanziell, politisch und weltanschaulich unabhängig. Die Unabhängigkeit wird dadurch gewährleistet, daß die Stifter die Stiftungssumme stiften und danach keine direkten Einflußmöglichkeiten mehr haben.

3) Der Vorstand vertritt eine Stiftung nach außen. Ein Kuratorium/Beirat kontrolliert den Vorstand. Maßstab allen Handelns ist die Satzung, die praktisch nicht geändert werden kann. Die Stifter bilden ein „Stifterforum“, welches lt. Satzung über die Aktivitäten von Vorstand und Kuratorium informiert wird.

Besonderheiten einer Bürgerstiftung

– In der Satzung wird ein breiter Aufgabenzweck formuliert. Grund: eine Stiftung ist auf „ewig“ angelegt. Deswegen soll die Satzung auch in Zukunft alle erwartbaren Anforderungen abdecken. (Eine Satzungsänderung ist praktisch nicht möglich.)

– Bürgerstiftungen haben viele kleine Einzelstifter – nämlich die Bürgerschaft – und sind räumlich begrenzt auf ihre Heimat.

– Das Stifterforum spielt bei einer Bürgerstiftung eine besondere Rolle, da seitens des Vorstandes die Stifter immer wieder gebeten werden, bei der Lösung konkreter Probleme zu helfen. Deswegen ist ein regelmäßiger Informationsaustausch Vorstand/Stifterforum sinnvoll und notwendig.

Lt. Satzung kann die Stiftung alles tun, was der Stadt Warendorf hilft. Das überfordert uns. Wir grenzen deshalb unsere Aktivitäten auf Basis unserer Präambel ein: Wenn Vereine, Institutionen, Gruppen oder Einzelpersonen Menschen helfen, die Unterstützung nötig haben, dann können wir uns engagieren. Räumlich begrenzt auf Warendorf.
Darüber hinaus möchten wir eigene Projekte initiieren, entwickeln und durchführen.

Unser Leitsatz soll dabei stets lauten: Menschen helfen Menschen.

Um unsere Ideen konkreter zu machen, im folgenden einige Beispiele (keine konkreten Projekte):

  • Gründung einer Theatergruppe mit Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Kulturen (Sprach- und Kulturvermittlung)
  • Renovierung eines denkmalgeschützten Bürgerhauses unter Einbindung einer Hauptschulklasse (Vermittlung von Teamarbeit, Disziplin, Verantwortungsgefühl etc.)
  • Einrichtung einer Tanzgruppe mit jungen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen
Wie können die ZIELE der Bürgerstiftung Warendorf verwirklicht werden?

Wir benötigen weiterhin Geldstifter. Jede Geldzuwendung – ob Spende oder Stiftung – ist willkommen. Darüber hinaus aber auch Zeitstifter, die ihre sozialen Netzwerke und individuellen Möglichkeiten in die Stiftung einbringen. Alle Zustiftungen und Spenden an die Stiftung sind steuerlich absetzbar.

Je größer unsere Stiftungssumme wird, desto mehr Chancen haben wir, in die finanzielle Unterstützung effektiv einzusteigen.

Die Auswahl der Förderprojekte trifft der Stiftungsvorstand in Abstimmung mit dem Kuratorium. Bei größeren Einzelzustiftungen können die Stifterin bzw. der Stifter den Förderzweck selbst festlegen.

Die Bürgerstiftung ist ein tragfähiges Konzept für modernes Bürgerengagement.